Streifzug

Streifzug (KW 35)

31. August 2021

Wie ist das mit der “extra mile”?
Sergej Pauli überlegt, was Jesus meinte, als er von der zweiten Meile sprach, die wir zu gehen haben, wenn uns jemand nötigt, eine mit ihm zu gehen (Matthäus 5, 41). “Fängt man mit der ersten Meile an und ringt sich für die zweite durch, merkt man plötzlich wie man einen gemeinsamen Weg mit jemanden geht, der davor als Feind abgelehnt wurde. Etwas, das man als Liebe bezeichnet, beginnt.”

David French: Es besteht kein religiöses Freiheitsinteresse an der Ablehnung des COVID-Impfstoffs (englisch)
“And let’s be honest and clear. The majority of Christians seeking religious exemptions are using religion as a mere pretext for their real concern—be it fear of the shot or the simple desire to do what they want.”

Luther über den Umgang mit Seuchen
Martin Luther schrieb 1527 an Johann Hess, als die Pest in Wittenberg ausbrach: “Wenn Gott tödliche Seuchen schickt, will ich Gott bitten, gnädig zu sein und der Seuche zu wehren. Dann will ich das Haus räuchern und lüften, Arznei geben und nehmen, Orte meiden, wo man mich nicht braucht, damit ich nicht andere vergifte und anstecke und ihnen durch meine Nachlässigkeit eine Ursache zum Tode werde. Wenn mein Nächster mich aber braucht, so will ich weder Ort noch Person meiden, sondern frei zu ihm gehen und helfen. Siehe, das ist ein gottesfürchtiger Glaube, der nicht tollkühn und dumm und dreist ist und Gott nicht versucht.” (Luthers Werke Band 5, Seite 334f.)

Wie Jaclyn Perrish über den Suizid ihres Großvaters trauert (englisch)
Ein unheimlich berührender und hilfreicher Artikel, in dem Jaclyn Perrish beschreibt, wie sie über den Suizid ihres Großvaters trauert und worin sie Trost finden konnte.

Neun Dinge, die man über das Westminster Bekenntnis wissen muss
John Bower stellt in diesem großartigen Artikel die Bedeutung von Katechismen im Allgemeinen und im Besonderen des Westmister Bekenntnisses dar. Absolut Lesenswert!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply mathetes 11. September 2021 at 13:40

    “And let’s be honest and clear. The majority of Christians seeking religious exemptions are using religion as a mere pretext for their real concern—be it fear of the shot or the simple desire to do what they want.”

    Weißt du, was als “religiöse” Begründung gegen die Impfung aufgeführt und dann auch von den Behörden akzeptiert wird?
    Die Gemeinden, die eine Ausnahme von der Impfpflicht aus religiösen Gründen bescheinigen, müssen doch irgendwie eine biblische Begründung finden, oder? Der Verweis auf irgendwelche Statistiken oder einfach die Furcht vor Nebenwirkungen oder einem vermeintlich übergriffigen Staat können ja nicht als “religiöse” Ausnahmeklauseln herhalten.

    • Reply Daniel 11. September 2021 at 14:24

      Eine sehr spannende Frage, die sich nicht eindeutig beantworten lässt. Greg Fairrington (Destiny Church Rocklin, CA) verweist schlichtweg auf die Wahlfreiheit, die jeder haben muss – Problem dabei ist, dass das in meinen Augen kein religiöser, schon gar kein biblisch untermauerter Grund ist. Versuche, diese Ausnahme von der Impfpflicht (ganz abgesehen davon, dass die im Falle einer Pandemie rechtlich eh schwierig durchsetzbar sind und die “Begünstigten” auf die konkrete Einzelfallentscheidung zu ihren Gunsten hoffen müssen) biblisch zu begründen, sind meiner Meinung nach an Absurdität kaum zu überbieten. Mein Lieblingsbeispiel: Crisann Holmes’ Begründung lautet, dass manche Impfungen “unter Benutzung von fötalen Zelllinien” entwickelt wurden und daher 2. Korinther 7, 1 greife: “Weil wir nun diese Verheißungen haben, Geliebte, so wollen wir uns reinigen von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes zur Vollendung der Heiligkeit in Gottesfurcht!” (https://www.nytimes.com/2021/09/11/us/covid-vaccine-religion-exemption.html). Ich persönlich habe noch kein einziges, biblisch begründetes Statement gelesen, das einer vernünftigen Auslegung der herangezogenen Verse standhalten würde.

    Leave a Reply

    Send this to a friend